letzte Aktualisierung: 13.09.2017
IServ-Logo


Schuljahr 2017/2018

Einschulung 5. Klassen
Datum: 03.08.2017
Uhrzeit: 9:00 Uhr
Ort: Mensa der Hauptschule

1. Elternsprechtag
Datum: 02.11.2017

Weihnachtsbasar
Datum: 21.12.2017
Uhrzeit: 9:00-11:30 Uhr

Halbjahreszeugnisse
Datum: 31.01.2018

Schülersprechtag
Datum: 13.02.2018

2. Elternsprechtag
Datum: 15.02.2018

Tag der offenen Tür
Datum: 16.05.2018
Uhrzeit: 14:00-17:00 Uhr

Entlasstag
Datum: 22.06.2018
Uhrzeit: 10:00 Uhr
Ort: Aula der Hauptschule

Zeugnisausgabe

Datum: 27.06.2018


buchg

Das Projekt Ausbildungsbrücke

Die „Ausbildungsbrücke“ an der Hauptschule Wildeshausen


Die Schüler und ihre Paten am Tag der offiziellen
Vorstellung. BILD: MARTIN SIEMER


Die „Ausbildungsbrücke“ ist ein Projekt der bundesweiten Initiative “Arbeit durch Management/PATENMODELL“ der Diakonie. Das Projekt wird ehrenamtlich, überparteilich und überkonfessionell durchgeführt.

In dem vorliegenden Projekt werden individuelle, ehrenamtliche Ausbildungs-PATENSCHAFTEN mit Schülerinnen und Schülern von achten, neunten und zehnten Klassen eingegangen. Gemeinsam mit ihren AusbildungsPATEN entdecken die Schülerinnen und Schüler ihre individuellen beruflichen Wünsche und Fähigkeiten. Bewerbungsbegleitung und Hilfe bei Vorstellungsgesprächen und Eignungstests sind ein weiterer wesentlicher Bestandteil der PATENSCHAFTEN. Gemeinsam wird ein konkretes Ausbildungsverhältnis angebahnt. Die Erwartungen der zukünftigen Ausbilder werden berücksichtigt und von den Auszubildenden frühzeitig erworben. Angesichts einer Abbrecherquote von ca. 20 % aller Ausbildungsverhältnisse ist es sinnvoll anfänglich auch die Ausbildungszeit durch die AusbildungsPATEN zu begleiten, um vorzeitige Abbrüche verhindern zu helfen und eine gute Kommunikationskompetenz und Konflikttoleranz bei den Schülerinnen und Schülern auszubilden. Über welchen Zeitraum die Schüler/Auszubildenden begleitet werden müssen, hängt davon ab, wie weit sie ihren Weg selbstständig gehen können.
Das mittelfristige Ziel ist es, dass alle Schülerinnen und Schüler das Angebot der AusbildungsPATENSCHAFTEN kennen und sich freiwillig zu seiner Nutzung entschließen können. Eine feste Einbindung der Ausbildungsbrücke in den Schulalltag wird angestrebt.

Die „Ausbildungsbrücke“ wird vor Ort von einem Koordinator / einer Koordinatorin vertreten. Er / Sie sucht für die Schülerinnen und Schüler ehrenamtliche AusbildungsPATINNEN und AusbildungsPATEN sowie ehrenamtliche Nachhilfelehrerinnen und Nachhilfelehrer. Erfahrung im Umgang mit Jugendlichen und / oder aus der betrieblichen Ausbildung wäre für die PATEN / PATINNEN von Vorteil.
Darüber hinaus sucht der Pate / die Patin Betriebe, die bereit sind, die betreuten Schüler/innen für ein Praktikum aufzunehmen, in dem sie ihre beruflichen Vorstellungen überprüfen können.
Die Ehrenamtlichen können ihre Möglichkeiten einbringen und haben durch die verschiedenen Netzwerke Kontakte zu vielen anderen Engagierten.

Der durchschnittliche Zeitaufwand beträgt anfänglich etwa ein bis zwei Stunden pro Woche, der reale Zeitumfang richtet sich aber immer nach dem Förderungsbedarf des jeweiligen Schülers / der jeweiligen Schülerin und nimmt mit fortschreitendem Selbstständigwerden ab. Die Ehrenamtlichen sind während der ehrenamtlichen Tätigkeit unfall-, haftpflicht- und rechtsschutzversichert. Sie haben außerdem einen festen Ansprechpartner und Zugang zu regelmä-ßigen Erfahrungsaustauschen, Supervision, Fachtagungen und kostenlosen Weiterbildungen.

Weitere Informationen bekommen Sie unter www.ausbildungsbruecke.patenmodell.de, oder bei Ralph Peter Mallonn, dem Koordinator des Patenschaftsprojektes an der Hauptschule Wildeshausen unter 04431/7482196 bzw. unter ralphpeter.mallonn@patenmodell.de.